| Über uns | Kontakt | English


  


| Bildersuche   Erweiterte Suche
Suche nach Bildnamen
und Bildnummern



Wählen Sie eine Kategorie aus



Unterkategorie



Region



Zeitraum



Dynastie





Weniger

| Leuchtkasten

Herzlich Willkommen beim Bildarchiv DAS BILD DES ORIENTS.

Sie suchen Bildmaterial zur islamischen Welt für eine Dokumentation, eine wissenschaftliche Arbeit oder eine Presseveröffentlichung?


Das Bildarchiv "Das Bild des Orients" umfaßt mehr als 25.000 Dias, s/w- Abzüge und Negative, die sukzessive digitalisiert und in die Datenbank übertragen werden. Gleichzeitig wird das Archiv um digitales (CANON EOS 20D) wie analoges Bildmaterial kontinuierlich erweitert.

Schwerpunkte sind die Architektur des Nahen und Mittleren Ostens (Türkei, Syrien, Iran) sowie Mittelasiens (Usbekistan, Turkmenistan, Kasachstan, Kirgistan, Tadzikistan) von der islamischen Periode (7. Jahrhundert) bis heute.

Das Archv enthält auch zahlreiche Aufnahmen einer Reise nach Sinkiang (Ost-Turkestan, heute Westchina): sowohl moderne Stadtansichten wie das Geschäftshaus von Rabiya Kadeer in Ürümtschi) als auch viele historische Bauten.

Stark vertreten ist auch die Golfregion (Saudi-Arabien, Kuweit, Bahrain, Katar, Vereinigte Arabische Emirate und Oman), die sich wie kaum eine andere Region in den letzten Jahren verändert und entwickelt hat. Siehe z.B. dem Museum of Islamic Art in Doha, Katar von dem Hunderte Aufnahmen existieren.

Eine alphabetische Liste der z. Zt. über 40 Länder ist unter "Region" in "Erweiterte Suche" zu finden.

Das Bildarchiv enthält aber auch Aufnahmen zum islamischen Kunsthandwerk, ethnographische Motive, sowie Stadtansichten und Landschaftsaufnahmen.

Ausbau der Sektion "Historisches Bildmaterial"

Außer aktuellem Bildmaterial finden Sie auch historische Dias und Photos aus verschiednen Regionen, u.a. der Türkei, Syrien und dem Jemen. Sie stammen aus den wissenschaftlichen Nachlässen von Katharina Otto-Dorn (1908 - 1999), die in Resafa (Syrien) und Kubadabad (Türkei) Ausgrabungen durchgeführt hat, sowie von Erich Holm von Prosch (1909 - 1994), der als Geologe in den 1950er Jahren im Jemen nach Öl gesucht hat.

Eine weitere Jemen-Pionierin ist Dr. Eva Hoeck (1917-1995). Sie gehört zu den wenigen Frauen, die in den 1950er Jahren, als nur eine Handvoll Europäer das Land besuchen konnte, im Jemen lebte und als Ärztin arbeitete, zunächst in Taizz (Nordjemen) und später in Schibam, Hadramaut (Südjemen, damals noch brit. Protektorat), wo sie das erste Krankenhaus aufbaute und leitete.
Über diese Zeit berichtet sie in „Als Ärztin unter Beduinen“ (1958, Neuauflage 2000 als"Ich sah den Jemen ohne Schleier. Als Ärztin zwischen Orient und Okzident"), englische Ausgabe „Doctor amongst the Bedouins“ (London 1962). Eva Hoeck hat während dieser Zeit (1948-1958) photographiert, über 200 Mittelformat Diapositive, in schwarz-weiß und auch in Farbe, haben sich erhalten. Sie dokumentieren das Land bevor im Nord- wie im Südjemen die Neuzeit Einzug hielt.
Auf der Jahrestagung der DJG (Deutsch-Jemenitische Gesellschaft im Sommer 2011 ergab sich der Kontakt zu ihrem Neffen, der diese „Schätze“ dem Bildarchiv „Das Bild des Orients“ zur Verfügung stellte. In den nächsten Monaten werden die Bilder sukzessive digitalisiert und on-line gestellt.
Die Photographien sind von besonderem Interesse, weil Eva Hoeck etwa zur gleichen Zeit wie ein anderer Pionier - Erich Holm von Prosch (1909-1994), dessen reicher photographischer Nachlass sich ebenfalls im Bildarchiv befindet - über längere Zeit im Jemen lebte und diese Zeit dokumentierte. Damit liegen zwei authentische „Augenzeugenberichte“ vor, von ganz unterschiedlichen Personen und Perspektiven (Frau und Ärztin/ Mann und Geologe auf der Suche nach Erdöl). Erich Holm von Prosch führte von 1954 bis 1956 Tagebuch (in Kurzschrift), dessen Veröffentlichung ebenfalls geplant ist.


"Das Bild des Orients" zeigt auch die mehr als 100 historischen Photos aus dem Nachlass des Orientalisten Johann Gottfried Wetzstein (1815 - 1905) der Stiftung Wetzstein, die in der Staatsbibliothek zu Berlin aufbewahrt werden.

Erweiterte Suche

Unter "Erweiterte Suche" bietet die Datenbank die Möglichkeit, topographisch (Region), chronologisch (Zeitraum bzw. Dynastie) und thematisch, d.h. nach Begriffen (z.B. Moschee oder Minarett) zu recherchieren.

Bestellung

Die Bestellung erfolgt per email, die Bilder werden digitalisiert in der benötigten Auflösung als tif- oder jpg- Dateien zugeschickt. Wenn benötigt (und vorhanden), kann auch analoges Material versandt werden.

Preise

Die Preise richten sich nach Verwendung und Auflagenhöhe sowie der Qualität und Seltenheit der Aufnahme. Fragen Sie unverbindlich an.


Das Layout der Seiten von www.das-bild-des-orients.de sowie sämtliche darin enthaltene Inhalte, die verwendeten Grafiken und Bilder, sowie die Text-Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.